September 2012: Renovierung des nördlichen Querschiffs abgeschlossen. Die Fenster 31 und 32 hinter der Orgel wurden mit Ihrer Hilfe saniert

Wie von außen und innen deutlich zu erkennen, hat sich an der Nordseite der Kirche Richtung Schottelstraße in der Zeit von März bis September 2012 etwas verändert:
Das gesamte Querschiff wurde bis in mehr als 25 m Höhe von Grund auf saniert.
Von außen fällt zunächst die erneuerte Kreuzblume als weithin sichtbarer Giebelabschluss auf. Sie war im letzten Jahrhundert entfernt worden, hatten doch Witterung und Erschütterungen dem Tuffstein stark zugesetzt. Die erneuerte Kreuzblume ist aus Basalt gefertigt und damit wesentlich mehr den Einflüssen des Wetters gewachsen.
Ferner wurden die beiden Fenster ausgebaut, saniert und mit einer Schutzverglasung versehen. Damit ist gewährleistet, dass die historische Verglasung weitestgehend vor äußeren mechanischen Beschädigungen geschützt ist.
Aus konservatorischen Gründen empfahl der Glasmaler den Tausch der beiden Fenster. Jetzt wird – von innen gesehen – links der Orgel wieder das Fenster aus 1898 sichtbar, das entsprechend ergänzt wurde, oberhalb der Orgel bildet das Portrait des Evangelisten Markus den oberen Abschluß. Alle Fenster und Nischen erhielten einen Taubenschutz aus Edelstahl.
Da die Gerüstkosten stets den größten Einzelposten solcher Baumaßnahmen ausmachen, wurden auch alle angrenzenden Dachflächen und Rinnen ausgebessert, ebenfalls die Verfugung des Giebels. Trotz dieses großen Umfanges konnte die kalkulierte Summe von € 193.277,72 eingehalten werden. Der Kirchbauverein unterstützte diese Maßnahme mit € 35.000,-.

Dafür gilt allen Spenderinnen und Spendern unser herzlichster Dank!

Hier können Sie sich eine kleine Diashow zum Projekt anschauen. Zum Vergrößern einfach auf das Bild klicken und dann mit den Pfeiltasten zum nächsten oder vorherigen Bild navigieren.
Bilder: Kirchbauverein

---

Ältere Projekte finden Sie in unserem Projektarchiv:

Zum Projektarchiv